Katalog der politischen Korrektheit

14 Feststellungen, die zusammen das Feld der politischen Korrektheit anschaulich umreißen.
Katalog der politischen Korrektheit : Alle falsch bzw. fragwürdig, aber im Mainstream unantastbar.
1.) Ungleichheit ist schlecht, Gleichheit ist gut. 2.) Sekundärtugenden sind nicht wichtig, Leistungswettbewerb ist fragwürdig. 3.) Wer reich ist, sollte sich schuldig fühlen. 4.) Unterschiede in den persönlichen Lebensverhältnissen liegen meist an den Umständen, kaum an den Menschen. 5.) Die menschlichen Fähigkeiten hängen fast ausschließlich von Bildung und Erziehung ab. 6.) Völker und Ethnien haben keine Unterschiede, die über die rein physische Erscheinung hinausgehen. 7.) Alle Kulturen sind gleichwertig, insbesondere gebührt den Werten und Lebensformen des christlichen Abendlandes und der westlichen Industriestaaten keine besondere Präferenz. 8.) Der Islam ist eine Kultur des Friedens. Er bereichert Deutschland und Europa. 9.) Für Armut und Rückständigkeit in anderen Teilen der Welt tragen westliche Industriestaaten die Hauptverantwortung. 10.) Männer und Frauen haben bis auf die physischen Geschlechtsmerkmale keine angeborenen Unterschiede. 11.) Das klassische Familienbild hat sich überlebt, Kinder brauchen nicht Vater und Mutter. 12.) Der Nationalstaat hat sich überlebt. Die Zukunft gehört der Weltgesellschaft. 13.) Alle Menschen auf der Welt haben nicht nur gleiche Rechte, sondern sie sind auch gleich, und sie sollten eigentlich alle einen Anspruch auf die Grundsicherung des deutschen Sozialstaats haben. 14.) Kinder sind Privatsache, Einwanderung löst alle wesentlichen demographischen Probleme.
Wer diese 14 Punkte überwiegend für richtig hält, zeigt sich als ein perfektes Kind des deutschen Zeitgeistes.
Thilo Sarrazin : Katalog der politischen Korrektheit