Kommentar zu Unter dem Banner von Protesten: Vandalismus, Plünderungen, Gewalt von Volksschauspieler

Es wirkt auf mich äußerst beklemmend, dass der offenbar unverhältnismäßig gewaltausübende Einsatz eines US-Polizisten bei der Festnahme eines Straftäters in den Medien so stark instrumentalisiert wurde, dass es selbst in anderen Ländern der Welt, also nicht nur in den USA, neben friedlichen Demonstrationen wegen Rassismus und Polizeigewalt auch zu erheblichen Gewaltexzessen gekommen ist.

Es sind gerade die „Bessermenschen“, die hier Öl ins Feuer gießen und für die derzeitigen Gewaltexesse in den USA und anderen Teilen der Welt mitverantwortlich sind, wenn sie diese Tat schon von vornherein als rassistisch begründeten Mord werten, obwohl der Sachverhalt nicht ausreichend ermittelt bzw. bekannt geworden ist.

Im Übrigen scheint vielen Journalisten und Politikern der Rechtsgrundsatz der Unschuldsvermutung nicht bekannt zu sein, soweit man solchen Grundsätzen in unseren freiheitlich-demokratisch verfassten Rechtsstaaten überhaupt noch Bedeutung beimisst.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.