Kommentar zu Die Kaiserin und die Pocken von astuga

@Rennziege
Das zähle ich ja zu den sinnvollen Impfungen gegen die man auch “einfach” (natürlich unter Anführungszeichen) einen Impfstoff einwickeln konnte.
Wobei allerdings Polio ein gutes Beispiel dafür ist, wie man durch zu viel Leichtfertigkeit bei der Einführung eines neuen Impfstoffes erst recht Opfer produziert (Cutter-Incident).
Damals gab es ja einen regelrechten Wettlauf darum, wessen Imfpstoff zum Erfolg führen würde.

Schweinegrippe war ein anderes Besipiel für den leichtfertigen Umgang mit einem neuen Impfstoff.
https://www.zeit.de/2016/23/impfstoff-schweinegrippe-pandemrix-narkolepsie
Lassen Sie es mich so sagen: nur weil Impfstoffe grundsätzlich ein Segen sind, muss man die Pharmaindustrie und Politik noch lange nicht aus ihrer Verantwortung entlassen.
Ich bin vielleicht wissenschaftsgläubig, aber sicher nicht wissenschaftlergläubig.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.