“Antirassismus” als Geschäftsmodell Wenn Fußballmillionäre sich mit Ghetto-Kriminellen solidarisieren…

Von LUX PATRIA | Die tränentriefenden Gesten und Bekenntnisse „gegen Rassismus“ nehmen in der Fußball-Bundesliga inzwischen immer absurdere Ausmaße an. Der „Antirassismus“ als Geschäftsmodell, um moralisch Punkte zu sammeln im großen Fußballzirkus und als Selbstvermarktung, um gut rüberzukommen und den eigenen Marktwert zu erhöhen. Nicht nur „Sex sells“, „Coloured Skin“ ebenso. Ein ziemlich dünner anpolitisierter […]

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.