Bayerischer Ramadan

Ein Artikel von FRAGOLIN

Der bayerische Ramadan hat begonnen. Er funktioniert exakt umgekehrt wie das Original: Man frisst und säuft einen halben Monat durch und danach wird versucht, die Lebern wieder auf das Normalmaß runterzudiätieren.
Die erste Bierleiche war übrigens als katholischer Mönch verkleidet. Die Medien finden das witzig und witzeln über Abstinenz, allerdings gehört die eigentlich nicht zwingend zu den Selbstverpflichtungen eines Mönches.
Wirklich kurios gewesen wäre es, wenn die erste Bierleiche als Imam verkleidet oder in einer Burka gefunden worden wäre. Aber dann wären die Kommentare wohl weit humorloser ausgefallen.

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN