Kommentar zu Die Linke und ihr fragwürdiges Demokratieverständnis von Eberhard

Wer nicht Links und dazu Realist, kann bei uns nur Rechts sein. Denn nur rechte Menschenrechtsverletzungen sind furchtbar, linke dagegen gab und gibt es nicht. Stalinisten, Bolschewisten, Kommunisten und DDR Diktatur und Zig Millionen Opfer weltweit, alles nur rechte Erfindung zur Panikmache? Was geht da nur vor in diesem Deutschland? Es war doch Sozialismus von Links und von Rechts der größtes Unheil über die Menschen brachte und z.T. sogar noch bringt. Diesen Hang zu starker, sowie radikaler und sogar extremer Linke, gerade in der alten BRD, haben gerade die Menschen in der DDR nicht verstehen können, die unter so einer linken Diktatur leben und leiden mussten. Auch nicht verstehen können, dass viele in freiheitlicher Demokratie lebende Menschen so einen Weg in die abhängige Unfreiheit und einseitiger Scheindemokratie, mit Meinungsbeschränkung und Verletzung der Menschenwürde, als notwendig oder erstrebenswert erachten. Das sogar die CDU im Osten solche linke Tendenzen mitträgt, entspricht doch immer noch ihrer DDR Vergangenheit. Es scheint, das nur der geschenkte Zwang zur Demokratie gerade im Westen, viele zu so etwas hin steuern kann. Wo ist nur die ehemals realistische und vernünftige Mitte unserer Gesellschaft abgeblieben? Nur sie kann ein erforderliches Gleichgewicht aufrecht erhalten. Ihr Schwinden macht mir die meiste Angst vor einer vernünftigen und dazu noch digitalen Zukunft.