AfD startet Online-Portal „Neutrale Schulen Hamburg“

Junge Freiheit

HAMBURG. Die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft hat die Online-Aktion „Neutrale Schulen Hamburg“ gestartet. Auf einem dafür eingerichteten Portal will die Partei über Rechtsvorschriften rund um das Neutralitätsgebot an Schulen aufklären, teilte die Fraktion mit.

Anlaß für den Schritt seien immer wieder auftretende Neutralitätsverstöße von Lehrern. Um sich dagegen schulintern wehren zu können, wolle man Betroffene durch das Portal unterstützen und informieren.

Kritik des Deutschen Lehrerverbands

Der Vorsitzende der Hamburger AfD-Fraktion und schulpolitische Sprecher, Alexander Wolf, sagte zur Einrichtung des Portals: „Seit Jahren gibt es linke Ideologieprogramme an Hamburger Schulen. Immer wieder setzen Lehrer die politische Bildung einseitig mit dem Kampf gegen Andersdenkende gleich.“

Seine Partei wolle Schülern und Eltern Hilfe bieten, sich gegen parteipolitische Einflußnahmen zu wehren. „Dabei steht die schulinterne Konfliktlösung im Vordergrund. Dies setzt voraus, daß Eltern und Schüler über die verschiedenen Rechtsvorschriften rund um das Neutralitätsgebot aufgeklärt sind.“

Der Deutsche Lehrerverband hatte die Pläne bereits im Vorfeld kritisiert. Er warf der Partei vor, einen Denunziationsaufruf gegen Pädagogen zu starten. (ag)

Weiterlesen