Kommentar zu Abschied von der Zentralisierung Europas von aneagle

@Otto Mosk
Den Gründungsvätern des Euro waren die intrinsischen Schwächen des Euro bewußt. Allein, sie hofften, dass der konstante Nutzen die Schwächen ausreichend kaschieren würde. Das wäre möglicherweise mit strenger ökonomischer Disziplin sogar aufgegangen, aber dieser Eigenschaft steht eine viel stärkere populistische Ausgabenfreudigkeit der Politik seit Anfang entgegen, schließlich wollen alle Politiker wieder gewählt werden und die Bürger sind ebenso wenig reif wie die von Ihnen gewählten Regierungen. So gilt für den Euro in seiner heutigen Verfassung auch die folgende Binsenweisheit uneingeschränkt: “Man kann die Realität ignorieren aber man kann nicht die Konsequenzen einer ignorierten Realität ignorieren.” (Ayn Rand)