Solider Notvorrat zur Versorgung der Familie in Krisenzeiten

Krisenvorsorge war lange Zeit aus der Mode gekommen. Deutschland ging es gut, Naturkatastrophen und Engpässe in der Versorgung waren nichts weiter als ein Gespenst finsterer, schlechterer Zeiten. „Prepper“, also Menschen, die sich bemühen, für den äußersten Fall vorzusorgen, werden oft in die Nähe von „Reichsbürgern“ gestellt; vermutlich, weil sie dem Staat nicht alles zutrauen. Mittlerweile aber zeigt sich der Staat schon bei der Versorgung mit einfachen Schutzmasken überfordert. Die Illusion der perfekten Versorgung ist seit diesem Jahr dahin. In Deutschland geht eine Epidemie um.

Der Beitrag Solider Notvorrat zur Versorgung der Familie in Krisenzeiten erschien zuerst auf Tichys Einblick.