Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen Terrorverdächtige

Junge Freiheit

FRANKFURT. Die Staatanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen zwei mutmaßliche Islamisten aus dem Rhein-Main-Gebiet. Die 18 und 25 Jahre alten Männer stehen unter Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dpa.

Die beiden sollen versucht haben, sich der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) anzuschließen. Die Männer wollten demnach zu diesem Zweck auf die Philippinen reisen. Dort hätten sie eine Kampfausbildung absolvieren wollen.

Verhaftungen erfolgten bereits im April

Die Verdächtigen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Der jüngere Harun M. sei bereits im April vor der geplanten Ausreise am Flughafen Köln/Bonn verhaftet worden. Seinen Komplizen Emre U. habe man bei der Ankunft in Bangkok festgenommen, berichtet der SWR.

Der 18 Jahre alte Terrorverdächtige soll in der Vergangenheit an der inzwischen verbotenen Koran-Verteilaktion LIES beteiligt gewesen sein. (ag)

Weiterlesen