Der Venusmond Corona rast auf die Erde zu…*

Zunächst eine wichtige Nachricht von Professor Pirkheimer (oder war’s Professor Drosten? Professor Kekulé?) wegen des bevorstehenden Oktoberfests in München: Der Venusmond Corona hat seine Umlaufbahn verlassen und rast auf die Erde zu, das ist das Ende unserer Zivilisation. Nur wer innerlich und äußerlich sauber ist und den Anweisungen der Merkel-und/oder-Söder-Regierung folgt, hat nichts zu befürchten und darf sogar zum Oktoberfest im September gehen. Hätten wir in den vergangenen fünf Jahren seit der großen Transformation 2015 auch nur den geringsten Anlass gehabt, in die Handlungen oder wenigstens den Verstand der handelnden Regierungsmitglieder ein Mindestmaß an Vertrauen setzen zu können, dann würden wir uns heute recht sicher fühlen. Aber leider… Nehmen wir nur die „Flüchtlinge“, bei denen selbst Bundeswehrangehörige wie Franco A., Russen und Schwarzafrikaner als angebliche Syrer in die Sozialsysteme durchgewunken wurden. Erst wurde behauptet, es kämen nur Familien, dann Professoren, dann ausschließlich Facharbeiter, die wir angeblich dringend benötigen, dann waren sie nicht krimineller als die vorhandene Bevölkerung, sondern eher im Gegenteil. Die Macheten- und Messer-handgeschnitzten Kriminalstatistiken beweisen eindeutig: Nie war es so friedlich wie heute. Vergessen wir auch nicht, dass Merkel allen Ernstes die Welttemperatur zwei Grad kleiner einstellen wollte. Und ausgerechnet dieselben Fake-News-Schleudern vom Staatsfunk (et al.), die den ganzen Schwindel (2015 folgende) mitgemacht haben, beanspruchen heute wieder die Deutungshoheit beim großen Corona-Experiment? +++ Da muss man ordentlich im Müll wühlen auf der Suche nach einem Fetzen Wahrheit: Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel, der die Corona-Opfer in der Hansestadt untersucht, sagte der Hamburger Morgenpost: In Hamburg sei bisher kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an […]