Kommentar zu Der Weg Gottes oder der IS ist unter uns von Johannes

Nicht in Paris in der Kleinstadt Romans-sur-Isère ereignete sich der Terroranschlag.

Ich denke man müsste nun zurückverfolgen, ähnlich wie mit den Methoden in der Pandemie, wer denn diesen Mann nach Europa geschiffert hat.

War es eine NGO Hilfsorganisation so müsste diese nun die volle Verantwortung für diese Morde und schweren Körperverletzungen tragen.
Nach meiner Meinung sowohl straf- als auch zivilrechtlich.

Nach meiner persönlichen Meinung ist das hereinbringen dieses Mannes eine Beihilfe und es müsste nach meinem Rechtsempfinden jene NGO (wenn eine solche beteiligt war) sowohl personell wie auch finanziell zur Haftung herangezogen werden.