Wüste oder Blume? Imad Karim schreibt Sahra Wagenknecht

Jürgen Fritz Blog

(Imad Karim, 12.08.2018) “Nur wer sich ändert, bleibt sich treu”, sagte Wolf Biermann einmal. Es ist nicht leicht, sich vom eigenen zementierten Weltbild zu verabschieden. Dies kostet viel Kraft. Imad Karim berichtet von einer unfassbar ernüchternden Begegnung mit einer “gut integrierten” Immigrantin, lädt Sahra Wagenknecht zu einem gemeinsamen Spaziergang ein und erläutert, wo der Name “Sahra” herkommt und was er bedeutet.

Weiterlesen