Kommentar zu USA weisen Vorwurf der Konfiszierung von Schutzmasken für Berlin zurück von infaustumveritas

valhall

In dem Artikel steht, daß die VSA (wie Sie, vermutlich eingedeutscht, schreiben – ich mag übrigens auch nicht, wenn diese US-Typen von Munich reden und nicht von München, was korrekt wäre …. aber da ist halt der Kaugummi im Wege) einen großen Bedarf an Atemschutzmasken haben und daß die USA zusehen, wie sie diesen Bedarf decken. Wenn man erlebt hat, wie die US-Regierung auf die Pipeline von Rußland nach Deutschland reagiert hat und nicht eher Ruhe gab, bis daß deren Bau gestoppt wurde, der wird auch diesem Dementi (einem unter vielen im Laufe der Historie) keinen Glauben schenken. Ich halte den gegenwärtigen US-Präsidenten als das kleinere Übel in Relation zur Frau eines Ex-Präsidenten – aber da Sie von Schattenmächten sprechen, die Deutschland schaden wollen, dann hätten diese einen doppelten Schaden angerichtet: Geld kassiert und Ware nicht geliefert. Aber Berlin wird es verschmerzen – das Geld kommt ohnehin vom Länder-Ausgleich. Wieviel Nationen-Ausgleich berappt D eigentlich an die EU? Ärgerlich, daß die Masken nicht angekommen sind – jetzt, da so viele Ungetestete ankommen, um ein Selfie mit der Agit-Prop-Dame zu machen, die gerade ihre Quarantäne verlassen hat.