Kommentar zu „Wir sollten einen Gang herunterschalten“ von MarkG

Potentielle AfD-Wähler wollen stärkere Abgrenzung nach rechts u.a. JF Online 02. April 2020″

Als Belgischer/Flämischer leser/Abonnement seit Jahren der JF möchte ich ausdrücklich Protestieren gegen diese „Umfrage“ der JF.
Zitat „Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitits Insa im Auftrag der JUNGEN FREIHEIT…. Eine Mehrheit der potentiellen AfD-Wähler ist der Meinung, die Partei sollte sich stärker vom rechten Rand abgrenzen.“
Die JF soll Journalismus machen, und keine Politik für einen Teil der AfD.
In der Vergangenheit hat Herr D. Stein schon mehrmals seine persönliche Abneigung gegen einen Teil der AfD und einzelne Personen (z.b. über das Buch von B. Höcke) auf eine ganze Seite der JF geschrieben.
Schon eigenartig? Erst eine ganze Seite der JF benutzen um B. Höcke anzugreifen, und dan eine einladung für ein Gespräch in der JF. Meiner Meinung nach sehr gut das Herr Höcke das nicht gemacht hat.
Und Jetzt wieder eine interview mit Herr Meuthen. Wo ist die Grenze zwischen Journalismus und Politik? Soll die JF das Sprachrohr sein eines bestimmten teil der Afd?
Die JF soll Konservative qualitäts Journalismus machen, und keinen Boulevardjournalismus.
Mein Abo kundigen?

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.