Kommentar zu „Wir sollten einen Gang herunterschalten“ von Mephisto

Wer von Anfang an Mitglied der AfD war, versteht den Frust von Meuthen, inoffiziell denken viele so, aber aus Angst nicht wieder als Kandidat aufgestellt zu werden, legen sie ein „DDR-BÜRGER „ Verhalten an den Tag , die eigene Meinung nur im stillen Kämmerlein zu äußern.
Nach der ersten Bundestagswahlteilnahme viel auf, wie viele Bürger, kein Ost West Unterschied , eine lückenhafte Allgemeinbildung haben und felsenfest an die Protokolle von Zion oder Ufos glauben.
Auch die anderen Parteien kennen das Problem.
Anfangs , eine Partei mit hohem Bildungsdurchschnitt , verkehrte sie sich ins Gegenteil.
Die dynamischen und Jüngeren wandten sich ab, Desperados eroberten zunehmend Mandate, die Bolschewierung begann und der stetige Austritt der bürgerlichen Mitglieder. Inzwischen hat die Partei nicht mehr genügend mandatsfähige Mitglieder und selbst bei gutdotierten Stellenausschreibungen dünne Resonanz.
Prollig, dumpf , so wird die Partei erlebt. Die Partei lebt nur noch von Merkel Muß Weg, Merkels Ende ist augenblicklich auch das der AFD.
Meuthen versucht noch einmal die Resettaste zu drücken.
Ansonsten verschwindet die AfD im Sommerloch, außer Merkel….