Kommentar zu „Wir sollten einen Gang herunterschalten“ von Thomas B.

So lange Höcke und Kalbitz und der als Neo-Nazis von den Wessis wahrgenommene Flügel zur Partei gehören, wird der Wessi in seiner Mehrzahl immer versuchen, aus „Verantwortung“, das haben sie ihnen nämlich eingebläut, die AfD zu bekämpfen. Und in Westdeutschland leben viel mehr Menschen als im Osten.

Es ginge auch nicht, wenn sich Höcke und AfD trennen würden, wenn sie dieses in Eintracht und Frieden tun würden. Darauf fällt kein Westdeutscher herein. Es muss einen Kampf geben. So dass der Wessi erkennt: ja, die AfD ist keine Nazi-Partei, die können wir wählen.

Ansonsten finde ich als Wessie es ziemlich schxxxx, dass ein paar vollkommen aus der Zeit gepurzelten ostdeutschen Existenzen, Höcke mal ausgenommen, auch für uns Wessis die Zukunft insgesamt zerstören.

Das was wir jetzt zu leisten haben, ist keine „Wiedervereinigung“ die man mit einem als Pfaffen getarnten Systemagenten friedlich zuende bringt. Dieses mal dient das Volk nicht einfach nur als Kulisse. Dieses mal müssen wir es selbst schaffen.

Und das ist ausgeschlossen, mit Menschen die sich selbst eine Nazi-Aura zugelegt haben.

Höcke verschafft der Rergierung Zeit bis zur Einführung des Ausländerwahlrechts. Und dann?