Sudanesischer Flüchtling schreit „Allahu Akbar“ und ersticht zwei Menschen, zahlreiche weitere schwer Verletzte

In der südfranzösischen Stadt Romans-sur-Isère hat ein sudanesischer “Flüchtling” zwei Menschen mit einem Messer erstochen und sieben weitere Menschen teilweise schwer verletzt. Einige schweben noch in Lebensgefahr. Was deutsche Medien verschweigen: Der muslimische Täter rief mehrmals “Allahu Akbar”.

Der Beitrag Sudanesischer Flüchtling schreit „Allahu Akbar“ und ersticht zwei Menschen, zahlreiche weitere schwer Verletzte erschien zuerst auf Philosophia Perennis.