Hollnagel: Schluss mit Negativzinsen – nicht nur für Banken

Berlin, 3. April 2020. Die EZB hat seit Einführung der Negativzinsen von den Europäischen Banken 26,5 Milliarden Euro eingezogen. In diesem Jahr kämen ca. 4,2 Milliarden hinzu. Hans-Walter Peters, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken sagt dazu laut Handelsblatt: „Das ist Geld, das den Banken heute fehlt, um ihre Kunden mit Krediten zu versorgen.“

Der AfD-Abgeordnete Bruno Hollnagel, Mitglied des Finanzausschusses des deutschen Bundestages, sagt dazu:

„Wir erleben derzeit nicht nur einen Angebotsschock, sondern auch einen Nachfrageschock. Es ist deswegen geboten, dass nicht nur die Banken, sondern auch deren Kunden entlastet werden. Deswegen sollten Negativzinsen generell der Vergangenheit angehören. Das ist insbesondere in angespannten Zeiten wie diesen geboten. Durch Negativzinsen sind praktisch alle Bürger betroffen, denn Teile ihrer Gelder befinden sich in öffentlichen Haushalten, Kapitallebensversicherungen, Pensionsfonds usw., die Negativzinsen bezahlen müssen.

Der Beitrag Hollnagel: Schluss mit Negativzinsen – nicht nur für Banken erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.