Sachsen-Anhalt blockiert Erhöhung des Rundfunkbeitrages

Von Max Roland | Bald sollte eine neue Erhöhung des Rundfunkbeitrages kommen. Doch das scheitert vorerst an Sachsen-Anhalt: Die Landesregierung in Magdeburg hat die Anhebung der „Demokratieabgabe“ auf 18,36 Euro blockiert. Staatskanzleichef Rainer Robra (CDU) fürchtet, dass bereits in wenigen Jahren eine weitere Erhöhung folgen könnte – und will das Handeln seines Landes deshalb als „Warnung“ verstanden wissen: Er erwarte von den Rundfunkanstalten verbindliche Zusagen, Einsparpotenziale zu nutzen. Schwere Enttäuschung für den ÖR-Rundfunk: Die sinkenden Umfragewerte der Grünen zeigen doch, dass ARD, ZDF und co. für die Fortsetzung der bisherigen Arbeit dringend mehr Geld benötigen.