Der Frosch mit der Maske*

„Eine Pandemie kennt keine Feiertage“, sagte Bundeskanzlerin und Pfarrerstochter Dr. Angela Merkel. Deshalb haben sich Merkel und Gefolgsleute (vulgo Bund und Länder) darauf geeinigt, die Ausgangssperren auch über die Ostertage aufrecht zu halten. Wir verraten Ihnen aber hier und heute schon mal: Spätestens am 23. April ist der Kontaktverbots-Spuk vorbei! Auf jeden Fall kennt die Pandemie keine christlichen Feiertage, so viel ist sicher. Schade. Aber die Kirchen-Hirten können ihren Schafen ersatzweise und problemlos das Nachlesen der Osterbotschaft vom letzten Jahr nahelegen, wahlweise irgendeine Merkelrede. Außerdem bieten sie längst großzügig die Möglichkeit des Online-Zahlens der Osterkollekte an. Muslimische Feiertage kennt die Pandemie hingegen ganz genau. Deshalb ist auch spätestens am 23. April Schluss mit dem Corona-Ausgehverbot. Dann beginnt der Ramadan und da wollen unsere Staats-Strategen schließlich kein Remmidemmi! Wetten, dass…? Nur falls Sie es nicht wissen: Während des Ramadans wird tagsüber gefastet, was den Gläubigen zusätzlich leicht reizbar macht, dafür gibt’s abends mit Allemann lecker Essen in großem Kreis. Da bleibt eher der Ausgangsverbot-Kontrolletti zuhause als der hungrige Moslem.   Und wieder fünf Prozent weniger… Corona-Zeit ist bei den SPD-freundlichen Medien Maas-Scholz-Lauterbach-Zeit. Also keine Aufmerksamkeits-Chance für Saskia & Norbert, das großartigste SPD-Spitzenduo aller Zeiten? Nicht mit Saskia, der schamlosen Person vom Elternbeirat Baden-Württemberg! Nun darf SPD-Scholz zwar mit Billigung der Kanzlerin und der Presse ungebremst Schulden aufnehmen, so dass Bürgern, die noch Kopfrechnen können, ganz plümerant wird. Aber was ist mit Klassenkampf? Für den ist Saskia schließlich an die SPD-Spitze gewählt worden! So lässt sie sich auch von der Existenzkrise für viele nicht davon abbringen, schon […]