László Toroczkai: Wer hat das Coronavirus auf uns losgelassen? (Video)

Wer hat das Coronavirus auf uns losgelassen? (Video)

Der Autor dieses sensationellen Videobeitrags, László Toroczkai, ist ein bekannter ungarischer politischer Aktivist und zudem, dank des Vertrauens seiner Mitbürger, Bürgermeister von Ásotthalom, einer ungarischen Gemeinde, die direkt an der heutigen ungarisch-serbischen Grenze liegt. Er gilt als der “Vater des ungarischen Grenzzauns”, denn er hatte schon Anfang 2015 gefordert, an der Grenze zu Serbien zur Abwehr des Migrationsdrucks auf Ungarn einen Zaun zu errichten. Diesen Vorschlag griff die Regierung Orbán erst später, im Juni 2015 auf, als die illegale Immigration bereits in vollem Umfang eingesetzt hatte. Berichte aus dieser Zeit finden sie über die Suchroutine von “Unser Mitteleuropa”, wenn Sie den Namen “Toroczkai” eingeben.

Aber sehen Sie selber: im Video unter “Einstellungen” (Zahnrad-Symbol) die deutschen Untertitel aktivieren!

Für eilige Leser (und Suchmaschinen) bringen wir hier auch die vollständige Übersetzung des Videotexts:

Es sind Videoaufnahmen von Personen aufgetaucht, die angeblich mit Coronavirus infiziert sind und absichtlich versuchen, so viele Menschen wie möglich zu infizieren.
Schauen Sie sich zum Beispiel diese in China aufgenommenen Videos an.
Es gibt auch Aufnahmen aus Europa, das folgende Material wurde in der U-Bahn in Brüssel aufgenommen.
Wir wissen jetzt bereits, dass die Coronavirus-Epidemie das politische Kräfteverhältnis neu aufmischen wird. Sie wird den Ländern, die derzeit davon betroffen sind, enormen wirtschaftlichen Schaden zufügen.
Es ist daher nicht so abwegig anzunehmen, dass diese Epidemie künstlich ausgelöst oder künstlich verbreitet wurde und sogar Geheimdienste, Länder, Staaten oder Regierungen könnten dahinter stehen.
Wie Sie am Anfang meines Videos sehen konnten, ist es ziemlich klar, dass es Menschen gibt, die bewusst versuchen, so viele Menschen wie möglich zu infizieren, aber wir wissen nicht, ob sie dies nur tun, weil sie egoistisch und Widerlinge sind oder ob sie eine Aufgabe erfüllen.

Ist das Virus aus einem Labor gekommen?
Die meisten dieser Theorien sind mit einem mikrobiologischen Labor in Wuhan verbunden.
Wuhan ist die Stadt in China, von der aus dieses Coronavirus auf seine Reise zur Eroberung der Welt aufgebrochen ist.
Es ist exakt mit dem Labor verbunden, das ein Forschungslabor der Stufe 4 (höchste Biosicherheitsstufe) ist.
In einer Version des Gerüchts wurde das Virus im Labor von Menschen als Biowaffe entwickelt.
In einer anderen Version ist das Coronavirus aufgrund schlechter Sicherheitsprotokolle einfach aus dem Labor “entkommen”.
Laut der New York Post befasste sich eines der Labors des Wuhan Institute of Virology mit fortgeschrittenen Viren wie dem neuartigen Coronavirus.
Diese Theorien, die hauptsächlich aus den USA stammten, wurden neulich von einem amerikanischen medizinischen Forschungsinstitut widerlegt.
Kurz nach Beginn der Epidemie sequenzierten chinesische Wissenschaftler das Genom des Virus und stellten die Daten Forschern weltweit zur Verfügung.
Kristian Andersen, der Mikrobiologe von Scripps Research, einem unabhängigen amerikanischen gemeinnützigen Forschungsinstitut in den USA, und sein Team verwendeten diese Daten, um herauszufinden, woher das neue Coronavirus stammt, das jetzt offiziell als SARS-CoV-2 bekannt ist, und welche Prozesse zu seiner Entstehung führten.
Zwei Merkmale des Virus, die Mutationen im RBD-Teil des Spike-Proteins und sein ausgeprägtes Rückgrat, schließen eine Manipulation des Labors als möglichen Ursprung für SARS-CoV-2 aus.
Dieses Forschungsergebnis ist leicht zu überprüfen, da das Virus inzwischen in vielen Ländern, einschließlich Ungarn, isoliert wurde.
Laut dem Forschungsinstitut ist die Struktur des neuen Coronavirus unter menschlichen Krankheitserregern einzigartig und ähnelt stark der Struktur von Viren, die in Fledermäusen und Pangolinen vorhanden sind.

“Wet markets” (“Nassmärkte”)
Die frühere Aussage mag diejenigen nicht überraschen, die wissen, dass es in China seit langer Zeit die sogenannten “Nassmärkte” gibt, auf denen wilde Tiere, Schlangen, Hunde und Katzen, Schuppentiere und sogar Fledermäuse ohne Kontrolle zusammen mit frischen Lebensmitteln verkauft werden, und diese Märkte sind äußerst beliebt, vor allem, weil sie einen billigen Zugang zum Fleisch dieser wilden Tieren bieten.
Chinesische Wissenschaftler vermuteten, dass die auf diesem Fleischmarkt in Wuhan verkauften Tiere die Infektionsquellen waren, da es sich auch um einen “Nassmarkt” handelt.
Dies ist nicht allzu überraschend, da der frühere Ausbruch des SARS-Virus auch von einem “Nassmarkt” in China herrührte.
Dies ist jedoch nicht das einzige Gebiet, auf dem China zur Verantwortung gezogen werden muss.
Der 34-jährige Augenarzt Li Wen-liang, der im Zentralkrankenhaus Wuhan in Zentralchina arbeitete, hatte seine Kollegen bereits am 30. Dezember 2019 vor der Gefahr der Epidemie gewarnt; er habe bereits erkannt, dass es sich um ein neues Virus handelt.
Einige Tage später wurde er zur Polizeistation gerufen, wo chinesische Polizisten ihn dazu brachten, ein Dokument zu unterschreiben, in dem es hieß, seine “falschen Behauptungen hätten die soziale Ordnung ernsthaft gestört”.
Sie drohten ihm und veranlassten ihn, nicht mehr über das neue Virus zu sprechen, das er entdeckte.
Schließlich erkrankte auch der 34-jährige Arzt Li Wen-liang am Coronavirus und starb am 7. Februar an einer Lungenentzündung.
Die Nachrichten über seinen Tod wurden auch zuerst in den chinesischen Medien zensiert,
aber dann verbreiteten sich diese schockierenden Nachrichten so schnell in den sozialen Medien, dass sie nicht länger verborgen werden konnten.

Iran
Wenn wir ein Land finden wollen, dem man in Bezug auf dieses neue Coronavirus wirklich misstrauen muss, dann ist es nicht China, sondern der Iran.
Der Iran war einer der ersten, der im Januar seine Grenzen zu China geschlossen hat.
Darüber hinaus ist der Iran ein viel stärker isolierteres Land als China oder sogar Europa. Teheran wird nicht von Millionen von Touristen wie Venedig besucht.
Trotzdem ist der Iran neben China und Italien zum Epizentrum der Coronavirus-Epidemie geworden.
Laut offiziellen Angaben gibt es mehr als 17.000 registrierte Infektionen und mehr als 1.100 Todesfälle,
aber in Wirklichkeit könnten viel mehr infiziert sein; sogar Hunderttausende könnten bereits im Iran infiziert worden sein.
Auffällig ist auch, dass viele Menschen in der politischen Elite des Iran mit dem Coronavirus infiziert wurden.
Das iranische Parlament hat 290 Mitglieder, von denen 23 positiv auf das Coronavirus getestet wurden; der ehemalige stellvertretende Außenminister, fünf weitere Regierungsberater und Abgeordnete sind bereits daran gestorben, und sogar einer der Berater des wichtigsten religiösen und politischen Führers, Ali Khamenei, wurde ebenfalls durch die Infektion getötet.
Die Situation ist bereits so ernst, dass eine von der Sharif-Universität im Iran veröffentlichte Studie besagt, dass für den Fall, dass die Bürger die Vorschriften der Regierung nicht befolgen, d.h. nicht in ihren Häusern bleiben, die Epidemie im Juni ihren Höhepunkt erreichen und die Zahl der Todesopfer auf bis zu 3,5 Millionen ansteigen wird.
Angesichts der Tatsache, dass sich der Iran derzeit praktisch im Krieg mit Amerika und Israel befindet, ist es nicht verwunderlich, dass die iranische Führung die Amerikaner und Israel beschuldigt hat, das Coronavirus im Iran verbreitet zu haben.
Die iranische Regierung selbst hat jedoch keine Beweise für diesen Vorwurf vorgelegt.

Diejenigen, die definitiv verantwortlich sind
Schauen wir uns diejenigen an, die mit Sicherheit und nachweislich für die Entstehung dieser Pandemie verantwortlich sind.
Hier ist zunächst die WHO.
Die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, eine sehr wichtige Organisation der Vereinten Nationen, deren Aufgabe es genau wäre, solche Pandemien zu verhindern,
aber vom ersten Moment an scheint die WHO eher daran zu arbeiten, dieses Virus aus China heraus zu verbreiten wenn möglich, die ganze Welt infizieren.
Schauen Sie sich an, was die WHO direkt nach dem Ausbruch des Coronavirus in China getan hat.
Die WHO kündigte am 10. Januar 2020 an, die Einführung von Reise- oder Handelsbeschränkungen für China nicht zu empfehlen.
Ferner argumentierte der Vorsitzende der WHO, dass dies China stigmatisieren würde.
Darüber hinaus gab die WHO auch am 29. Februar 2020 ein weltweit verbreitete Stellungnahme ab, dass sie sich weiterhin gegen Reise- und Handelsbeschränkungen oder Grenzschließungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ausspricht.
Während Europa dadurch zum Epizentrum der Coronavirus-Pandemie geworden ist, schauen wir uns das Beispiel von Russland und der Mongolei an, beide direkte Nachbarstaaten von China. Sie gehörten zu den ersten Ländern, die im Januar ihre Grenzen zu China geschlossen und hermetisch abgesichert haben.
In der Mongolei mit 3 Millionen Einwohnern sind dank dieser Maßnahmen
derzeit nur 6 Menschen infiziert, 0 Tote und 0 Genesene, sodass niemand an der Epidemie gestorben ist.
In Russland mit 147 Millionen Einwohnern wurden nur 147 Infektionen registriert. Und erst gestern wurde der erste Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus bekannt gegeben.
Schauen Sie, was die WHO, die Organisation der Vereinten Nationen für Pandemieprävention, anstelle von Grenzschließungen empfohlen hat.
Sie sagten uns, wir sollten Ihre Hände waschen und Taschentücher verwenden, wenn Sie niesen oder husten …

Es ist ein Witz!
Ich habe in einem Video vom 13. März darüber gesprochen, wie wichtig es ist, so viele Menschen wie möglich zu testen. Die WHO hat das erst 4 Tage später gesagt.
Was zum Teufel passiert bei der WHO mit der 1 Milliarde Dollar, die sie alle zwei Jahre aus Beiträgen der UN-Mitgliedsstaaten erhält?
Ich gebe selbst ohne 1 Milliarde Dollar solche Ratschläge zur Einschränkung der Coronavirus-Epidemie, zu denen die WHO noch nie zuvor geraten hat.
So etwa die Nutzung von Mobiltelefonen.
Forscher des US-amerikanischen Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID), der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle von Krankheiten (CDC) und der Princeton University behaupten, dass das Virus auf Kunststoff- und Edelstahloberflächen bis zu 2-3 Tage nachweisbar ist.
Die Vorder- und Rückseite unserer Handys bestehen größtenteils aus Polycarbonat-Kunststoff, und wir nehmen unsere Telefone häufig in die Hand.
Daher ist es nach der Rückkehr vom Einkaufen vergeblich, unsere Hände zu waschen, wenn wir danach sofort wieder zu unseren Telefonen greifen.
Daher lohnt es sich, neben dem Händewaschen auch die Handys zu desinfizieren.
Das ist ein Ratschlag, den die WHO nie in einer ihrer Stellungnahmen gegeben oder veröffentlicht hatte.
Wenn wir uns die Zahl der Infizierten im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ansehen, kann man wirklich ersehen, in welchen Schwierigkeiten Europa steckt, denn wenn wir die Zahl der Infizierten mit der Gesamtbevölkerung vergleichen, liegen Italien, die Schweiz und Spanien jetzt an der Spitze.
Es kann bereits jetzt gesagt werden, dass Europa durch diese Epidemie äußerst schweren wirtschaftlichen und politischen Schaden erleiden wird.
Wie hat sich der Fokus von China nach Europa verlagert?
Während das vorhin genannte Russland und die Mongolei bereits im Januar ihre Außengrenzen geschlossen haben, blieben die Außengrenzen der Europäischen Union bis zum 17. März offen, als die EU-Führer die Schließung der Außengrenzen ankündigten, nachdem Europa bereits zum Epizentrum geworden ist.
Es ist sehr typisch für sie, dass ihre Entscheidung teilweise noch durch die Tatsache gerechtfertigt wurde, dass Europa-Reisende beim Verlassen unseres Kontinents das Virus nicht in andere Teile der Welt tragen sollten.
Italien bat Europa um Masken, Gummihandschuhe und Plastikbrillen, aber seine Bitte blieb unbeantwortet.
Es ist unmöglich, nicht zu bemerken, dass Zuwanderer für die derzeitigen Führer der EU wichtiger sind, dass tatsächlich alles andere ihnen wichtiger ist als die Europäer selbst.
Das französische Regierungsportal informiert beispielsweise das französische Volk darüber, dass die gesamte Verwaltung ausgesetzt sei, mit Ausnahme von Verfahren im Zusammenhang mit Asylbewerbern.
Nachdem uns seit Jahren gesagt wird, dass Europa Zuwanderer aus aller Welt willkommen heißen muss, haben die Staats- und Regierungschefs der EU wie im Jahr 2015 die Außengrenzen der EU offen gelassen und gewartet, bis die Situation unüberschaubar wurde, wobei sie Tausende von Europäern an dieser Epidemie sterben ließen.
Die WHO und speziell der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanon Ghebreyesus, der auch ein Minister der äthiopischen Regierung ist,
sowie die führenden Politiker der EU, speziell die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sind persönlich verantwortlich dafür, Europa in Gefahr gebracht zu haben, sei es fahrlässig oder absichtlich. Sie haben die europäische Wirtschaft zum Absturz gebracht und nun sterben Tausende von Europäern an dieser Pandemie.
Jetzt müssen wir uns alle zusammenschließen und uns darauf konzentrieren, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und hoffentlich am Ende die Pandemie zu stoppen.
Aber sobald der Ausnahmezustand vorbei ist, müssen wir die dafür Verantwortlichen finden und sie zur Rechenschaft ziehen.