Achtung: „Nazis“ bieten Nachbarschaftshilfe an!

Meine weiße Nachbarin teilte gestern mit, dass Rechtsgesinnte in Solingen Nachbarschaftshilfe anbieten. Die sollen sehr nett und verständnisvoll gewesen sein und helfen beim Einkaufen.
Ey, Leute, geht’s noch?!
Beste Zeit für Nazis Propaganda zu betreiben. Wachsam bleiben!

Birgül Demirtaş | Twitter | 25. März 2020

Birgül Demirtas stellt sich auf Twitter so vor: „Mutter, BIPoC (Black, Indigenous and People of Color), rassismuskritisch, Zeitzeugin aus Solingen, Sozialpädagogin, M.A. in Empowerment Studies, Referentin zu rassismuskritischen Themen“.
Sie verlinkt (wohl) ihre Netzseite, die „Weiße sind rassistisch sozialisiert“ heißt, aber nicht funktioniert.
Birgül ist eine Maschine auf Twitter. Was auch ihre Folgerzahlen belegen: 63 Menschen hat sie acht Jahren dazu bewegen können, ihr zu folgen. Eine echte Waffe also, ihr Wort hat Gewicht.
Und so schaut sie aus:

Und für die Menschen, die immer noch nicht begriffen haben, wie „brandgefährlich“ die netten und verständnisvollen „Nazis“ wirklich sind, hat Birgül, die Frau mit dem erotischsten Vornamen Deutschlands, noch eine weitere Twitter-Botschaft:

Und übrigens: Meine BIPoC-Freund*innen sagen über mich auch, dass ich nett und verständnisvoll sei. Der Unterschied ist nur, ich bin kein Nazi. Leute, die Nazis unterwandern direkt die Mitte der Gesellschaft und propagieren ihren Scheiß dabei.
Es ist #brandgefährlich.

Echt mal!
Ach, und falls Ihr „Fellower“ (wer immer das sein soll) gedacht habt, Ihr könntet Birgül von Twitter vertreiben, vergesst es: Sie bleibt!

An die Fellower, die mir via Direknachrichten hassmails schreiben und sich bei Twitter über mich beschweren: Sorry, das müsst ihr aushalten! Ich bleibe!

SO!

Die reizende Birgül fand ich bei den Jungs von Hartes Geld