Kolinda Grabar-Kitarovic, Emmanuel Macron und Jean-Claude Juncker

Ein Artikel von TichysEinblick

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist rein sportlich gesehen vorbei.  Frankreich hat gewonnen, Kroatien den zweiten Platz belegt. Während die Franzosen mit taktischer Disziplin überzeugten, wurde Kroatien aufgrund seiner erfrischenden Spielweise „Weltmeister der Herzen“. Das scheint nicht jedem zu passen. Schon vor dem Finale bliesen zahlreiche Medien zum Generalangriff gegen das kleine Land, das man mitunter auch das „Deutschland des Balkans“ nannte. Offenbar missfiel einigen der Stolz auf die eigene Nation.

Der Beitrag Kolinda Grabar-Kitarovic, Emmanuel Macron und Jean-Claude Juncker erschien zuerst auf Tichys Einblick.