Kommentar zu Mit dem Zeitgeist vermählt von Erwin der Querdenker

Es wird auch Prof. Patzelt stets das gleiche Feindbild gegen die AfD erzeugt, „Lust auf die eigene Radikalität“. Da wird ganz neben bei der AfD Rechtsrafikalität untergejubelt, dieses ist dann sogar noch eine Steigerung der bisherigen infamen Unterstellungen, selbst der linksextremen neuen Kumpels der CDU.

So soll nun in Form einer indirekten Rechtfertigung als politisches Feigenblatt das unverkennbare Abgleiten der CDU in den linksextremen Sumpf mehr verharmlost als angeprangert werden.
Denn wer im gleichen Boot sitzt, wird dieses Boot nicht durch eigenes Zutun zum Kentern bringen, sondern sucht Hoffnung zum Überleben.
Doch die linke Ideologie zur Entfaltung zu bringen ist keine Hoffnung, sondern sie ist bereits das Ende!

Und so sind die anständigen, aufrechten Bürger in der AfD und in ihrer Nähe anzutreffen und nicht unter diejenigen, die sich mit dem hübschen Gewand des Antifaschismusses heute verzieren.

Die AfD hat sich ganz sicher nicht radikalisiert!
Da kann noch so oft das Unwahre mit voller Absicht von den AfD-Hassern wiederholt werden, direkt oder indirekt, um eine patriotisch-soziale, freiheitlich-demokratische Rechtsstaatspartei zu verunglimpfen und zu stigmatisieren.