Gerds steile These: Der Täter von Hanau war nicht verwirrter als ein Klimaschützer oder eine Oma gegen Rechts

Olli,

in Bezug auf Hanau hört man wenig und meine Einschätzung der Tat setze ich aus. Gerade habe ich dies von Correctiv zur Kenntnis genommen, was aber nichts daran ändert, dass der mutmaßliche Täter nicht verwirrter war als der durchschnittliche Klimaschützer oder eine Oma gegen Rechts.

Aber die regierungsamtliche und zivilgesellschaftliche Hetze hat meine Duldsamkeit, Toleranz überschritten … zumal ich aus der NZZ erfahren musste, dass auch Apfelkuchen-Backen voll nazi ist und ich erst die weibliche Führungskraft mit sichtbarem Migrationshintergrund fragen muss, ob das weiterhin okay ist.

Doch der eingezogene Schwanz der AfD-Führung allgemein und speziell aktuell beim „Malbuch“ ist nur noch peinlich. Aber vielleicht liegt es auch an meinem jugendlichen U-Comix-Konsum.

Jetzt kommt mir Björn Höcke schon fast wie ein Linker oder wie der Bürgermeister aus „Chocolat“ als Prototyp des Spießers vor. Und Höcke soll schon so schlimm sein.

Wahrheit macht einsam.

Weil ich für ein starkes Deutschland bin, bin ich ein schlimmerer Nazi als Höcke und Kalbitz … der auch noch Apfelkuchen mit eingelegten Rosinen und Unmengen an Sahnecreme backt.

Und ich entwickele ein Medienformat, welches Stolz, Genuss und Wachheit transportieren soll. Habe gerade die aktuelle Freistell-Software für die Vorbereitung zu Vektorisierung bestellt, aber muss sicher noch ein besseres Foto machen vom Friedensdenkmal 1870/71.

Gerd