„Gesundheit!“ (Plus: Was Sie wirklich gegen das Coronavirus tun können!)

Natürlich ist Deutschland denkbar schlecht vorbereitet. Merkels Multilateralismus und offene Grenzen, linker Schlendrian, Merkels Postenbesetzung nach Peter-Prinzip – irgendwann gibt’s für alles die Quittung. Das ist wie bei Hemd und Hose, die inzwischen anderswo hergestellt werden. Deutschland ist längst nicht mehr die Apotheke der Welt, ungefähr 80 Prozent der sogenannten generischen Arzneimittel kommen aus Indien oder aus China. Auch ohne den Einfluss des Coronavirus meldet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte derzeit Engpässe bei 276 Arzneimitteln. Wie Gesundheitsminister Spahn – eigentlich Bankkaufmann aus Ahaus – dazu kommt, zu sagen, wir seien „bestmöglich vorbereitet“ ließ sich bis Redaktionsschluss leider nicht ermitteln. Wichtigste Maßnahme vom Jensemann: Die Gründung einer neuen Abteilung für Gesundheitssicherheit. Das dürfte wenigstens alte und neue Kumpels freuen. Auch Horst Seehofer, unser aller Beschützer vor Terror und Straßenbanden sowie Hüter der Außengrenzen will die Registrierung von Reisenden aus Corona-betroffenen Ländern einführen. Aber nur am Flughafen, gelle Horst, nicht, dass es Ärger mit der Chefin Merkel gibt! Auch WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bringt uns beim Virus kaum weiter. Vielleicht wird der Mann aber auch nur falsch übersetzt. Wir teilen hingegen mit unseren Lesern und Unterstützern den Rat, den ein Medizinprofessor (u.a. Infektionsepidemiologe), dazu Träger diverser naturwissenschaftlicher Doktortitel  seiner Tochter gab: „- Immer Händewaschen nach Anfassen von was auch immer außerhalb des Hauses. (Warmes Wasser + Seife!) – Die nächsten 4 Wochen öffentliche Ansammlungen meiden (U-Bahn, Zug, Restaurant, Frisör, etc. und alle Einrichtungen mit Klimaanlage) und möglichst zu Hause bleiben. – Niemanden empfangen, er/sie kann gesund und trotzdem infiziert sein. – Notwendiges einkaufen in Läden mit […]