Urteil: Chebli durfte „islamische Sprechpuppe“ genannt werden

Berlin. Der YouTuber Tim K. hatte die Staatssekretärin Sawsan Chebli in einem Video unter anderem als „Quotenmigrantin der SPD“ bezeichnet. Äußerungen wie diese seien von der Meinungsfreiheit gedeckt und daher nicht strafbar, so das Amtsgericht. Chebli äußert sich über das Urteil empört und will Rechtsmittel dagegen einlegen.