Kommentar zu Intellektuell in den Fettnapf – Die Chancenlosigkeit des Friedrich Merz von HoWa

Grundlegend bemerkt man die Tendenz der REgimemedien kontra Merz, wobei ich von allen Kandidaten absolut nichts halte. Merz ist nicht mehr der Merz, welchen den Wählern noch mit der Bierdeckelsteuer (Grund des „bekannten Entsorgens“ dessen durch Merkel und Konsorten) in erinnerung geblieben scheint.

Nunmehr hängt zudem jeder von Merkels Gnaden ab, was schon die Aussagen aufzeigen, da diese in Richtung Merkelscher Politik und deren Weiterführung gehen.
Zudem – was interessiert mich das Geschwätz von gestern, ist ebenso eine poltischer Strategie unter den Leibeignen von Merkel (Seehofer usw.).

God Boy – Bad Boy ist ebenso die bekannte Irreführung durch das System Merkel.
Traue dem gesammten CDU – Frontpersonal nicht mehr, da diese nur solange an der Front steht, wie Merkel dies will und diese entsprechend agieren.

Man denke an Thüringen und bekommt dies umgehend hierdurch bestätigt, was ich so schnell (nicht wie die Lemminge), vergessen werde, da es dies noch nie in D. gegeben hat.
Bisher wurde mit Anstand der Entscheid von Wahlen nach Ausgang akzeptiert, egal wie diese ausging, was nun „obsolet“ geworden ist.
Wenn man zudem an die „alte“ CDU / CSU denkt und diese gekannt und dadurch auf wählte (keine Sozen !), dann kann man diese Partei auf lange Zeit nicht mehr für diese halten. Leider können sich diese ehemals, sicher auch nicht immer ungescholtenen Politiker hierzu nicht mehr äußern, was man seitens Merkel ja auch weiß.

Diese sahen nicht nur Ihre Karriere, sondern auch noch das eingene Land – welche heute ungestraft mit D. verrecke usw. – ohne Kritik, Erwähnung, usw. – ausgesprochen werden darf – trotz CDU / CSU und ohne deren Aufschrei hierzu ! Im Gegenteil gliedert man sich der linken Tendenz immer mehr an und dies bis zur Unterwerfung aus eignen Interessen.
Über die FDP will man erst gar nicht reden, zumal diese nicht anders bekannt ist.

Ergo ist das Fazit: Es bleibt zu hoffen, dass sich eine AFD etwas umstrukturiert und von gewissen Tendenzen trennt, damit dies für mehr Wähler wählbar wird.
Wobei die Mainstreammedien auch dies zu untergraben versuchen werden, bszw. wie gewohnt negativ, wie in anderer Art und Weise darstellen werden.

Der Sumpf ist zum Trockenlegen bereits viel zu tief bei der geschaffenen Altparteinstruktur mit Merkel, wie auch durch die roten/grünen/dunkelroten Parteien.

Traurig aber war und ist meine Meinung, was durch die langfristigen Entwicklungen und Fakten so meinerseits einzuschätzen ist.
War nie politisch interessiert, immer CDU gewählt (auch damit leider die Rautendame), aber nun ist seit 2015 Schluss mit lustig und Gewohnheitswählen !