Coronavirus in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen angekommen

Jetzt gibt es offiziell 17 Infizierte in Deutschland. Ein Junger Mann aus Göppingen kam infiziert vom Aufenthalt in Mailand zurück. Und schon ist das Virus im Ländle angekommen. Baden-Württemberg hat damit seinen ersten Coronavirus-Fall. Man kann nur hoffen, dass der junge Schwabe bei seiner Rückreise nicht vielen Menschen die Hände geschüttelt oder Türklinken angefasst hat. Jetzt wurde er sicherheitshalber isoliert.Auch in Nordrhein-Westfalen ist ein Fall gemeldet worden. Dort ist der Patient schon im kritischen Zustand und in das Uni-Krankenhaus in Düsseldorf verlegt worden.In der Hauptstadt werden derzeit verschiedene Katastrophen-Szenarios durchdacht. Kann man die Stadt abriegeln? Was tun, wenn plötzlich Infizierte in der Millionenmetropole auftauchen? Und wenn sie dort erst mit der U-Bahn und S-Bahn kreuz und quer durch die Stadt fahren, bevor sie überhaupt merken, dass sie infiziert sind?
»Im hypothetischen Fall, dass sich die Corona-Infektion zu einem Katastrophenfall entwickeln würde, griffen Instrumente und Maßnahmen, die im Katastrophenschutzgesetz geregelt sind«, erklärte ein Sprecher der Berliner Senatsverwaltung für Inneres, wie der Berliner »Tagesspiegel« berichtete. Eine Abriegelung der Stadt stehe derzeit nicht zur Diskussion, erklärte der Sprecher.
Bis jetzt sind in Berlin noch keine Fälle gemeldet worden. Bleibt zu hoffen, dass es dabei bleibt.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.