Kommentar zu CSU-Politiker Friedrich bestärkt CDU, eine Übergangsregierung unter Lieberknecht abzulehnen von Babylon

Wahrscheinlich ist, wenn es um praktische Politik geht, das Aufstellen von Tabus eherhinderlich als nützlich. Im Fall der Linkspartei bestehen irgendwelche Tabus von Seiten anderer linker Parteien , SPD, Grün mit starkem linken Flügel, eh nicht.
Koalitionstechnisch sind die linken Parteien im Vorteil, wenn sie innerhalb ihrer Dreigliederung Linke, SPD, Grün keine Tabus kennen, die Union allerdings Tabus aufrichtet sowohl nach links wie nach rechts, was mögliche Koalitionen einschränkt oder verunmöglicht.
Ramelows geschicktes Strategem, das gleichwohl durchsichtig ist, verhindert dass, wenn er selber kandidierte und sich zur Wahl stellte, möglicherweise seine Wahl nicht annehmen könnte, wenn die Stimmen der AfD entscheidend wären.
Die CDU-Vertreterin wird von Ramelow ins Rennen geschickt als Schildträgerin, die Ramelow selber vor einer möglichen unangenehmen Situation schützen soll.
Ramelow profitiert doppelt, einerseits erspart er sich einen Schuß ins Knie wg. möglicher AfD-Stimmen für ihn, anderseits muß die CDU-Vertreterin Neuwahlen vorbereiten , die zu Ungunsten der Union ablaufen werden. Eine Demütigung der besonderen Art für die CDU.