Kommentar zu In einer geschlossenen Anstalt von Erwin der Querdenker

Der „Zivilisationsbruch“, der hier stattfindet, ist in Wirklichkeit die Nichtakzeptanz eines völlig legal zustandegekommenen Wahlergebnisses, das allerdings weder bei der Bundesregierung, noch den anderen scheindemokratischen linken Parteien Begeisterung hervorlockt.

Stattdessen finden massive Angriffe auf die AfD, die FDP und ihren frischgebackenen Ministerpräsidenten von Thüringen statt. Frau Merkel erdreistet sich sogar, rechtwidrig den neuen Ministerpräsidenten zum Rücktritt zu nötigen und erhält hier handfeste Unterstützung durch die Antifa. Morddrohungen stehen auf der Tagesordnung, insbesondere an Herrn Kemmerich (FDP) und seine Familie gerichtet.

Unglaublich!
Und Herr Ramelow von der Linkspartei inszeniert sich nun selbst als „Opfer“.
Kein einziges Wort von ihm zu den hochkriminellen Vorgängen gegen die Person Kemmerichs und dessen Familie.
Ebenso schweigt er beharrlich gegenüber den anhaltenden Morddrohungen gegen Björn Höcke, dessen Familie und der AfD.
Dieses politische zweierlei Maß Verständnis des Herrn Ramelow sagt vieles über seine perfide, ideologisch vergiftete Geisteshaltung und seine Politikunfähigkeit aus.