Einmarsch der Influencer: Mit Umfragen lügen und wie man es macht

Umfrage Instagram Erfolg
Lisa und Lena sind sogenannte Influencer bei Instagram.

Wer mit Zahlen, Statistiken oder Vergleichen lügen will, und wer will das nicht!, der hat einige grundsätzliche Regeln zu beachten, um nicht sofort aufzufliegen. Einerseits ist es möglich, Zahlen ohne jeden Bezug zu präsentieren. Statt Werte aufwendig in einen Kontext zu stellen und sie damit einzuordnen, bevorzugen es Kenner, sie einfach mit dem Zusatz “weniger als” oder “mehr als” zu versehen. Andererseit besteht immer die Chance, seine selbstausgedachten Ergebnisse völlig ohne Kontext zu präsentieren. Dadurch entgeht man sicher Vorwurf, man habe einen irrführenden Kontext gewählt. Und man erzeugt beim Leser oder Zuschauer sehr sicher das gute Gefühl, etwas über die Welt erfahren zu haben, wie sie wirklich ist.

Niemand muss das glauben, aber es ist immerhin eine Zahl, an der man sich festhalten kann. Sie besagt, dass der Fotodienst Instagram aktuell etwa 19,6 Millionen Nutzer in Deutschland hat. Das mag manchem sehr viel erscheinen, aber darauf kommt es nicht an. Jeder vierte Deutsche besitzt damit einen Account bei der Facebook-Tochter, Säuglinge, Greise und Blinde eingerechnet. Zuletzt betrug das Nutzerwachstum gegenüber 2018 zwar nur noch verschwindend niedrige ein Prozent. Aber das kann natürlich auch daran gelegen haben, dass jeder, der halbwegs internetaffin und fotointeressiert ist, bereits angemeldet war. Die restlichen 75 Prozent der Deutschen interessieren sich nicht für Schminktipps von Teenagern, Urlaubsfotos Unbekannter und Werbung für selbsternannte Prominente.

Umso erstaunlicher sind jetzt Daten über den Einfluss, den sogenante  “Influencer” einer Untersuchung zufolge in der Gesellschaft haben. Dabei stellte sich heraus, dass jeder fünfte Deutsche schon Produkte gekauft hat, weil sie von Influencern zum Beispiel auf Instagram beworben worden waren. Ein schöner Erfolg für die neue Werbewelt, in der Menschen den Kakao, durch den sie gezogen werden, nicht mehr nur willig trinken. Sondern auch noch dafür bezahlen, das tun zu dürfen.

Und es hat etwas magisches. Denn von den 19,6 Millionen bei Instagram angemeldeten Deutschen haben damit nur etwa 17 Prozent der Versuchung widerstehen können, Einkaufstipps von Heidi Klum, der “gebürtigen Kölnerin Bianca Heinicke” (DPA), dem Dortmunder Fußballer Marco Reus oder den “Zwillingen Lisa und Lena” (Stern) zu widerstehen. Sie alle sind Influencer, Menschen im Zwischenreich zwischen Halbprominenz und zu Humankapital gewordener Werbeoberfläche. Manche von ihnen sind vielen Deutschen namentlich bekannt, von anderen haben die meisten noch nie gehört. Zusammen aber schaffen sie das Kunststück, 83 Prozent der Instagram-Nutzer derart wirksam mit Werbebotschaften zu penetrieren, dass diese mehr als 15 Millionen Menschen Dinge kaufen, die ihnen Figuren wie “Bibi” oder die Musica.ly-Zwillinge Lisa und Lena empfehlen.

Wer das glaubt, glaubt auch, dass wahre Schönheit von innen kommt und es nachts immer kälter ist als draußen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.