Trump erklärt 22. Januar zum »Tag der Heiligkeit menschlichen Lebens«

In einer Verlautbarung aus dem Weißen Haus vom 21. Januar 2020 erklärte US-Präsident Donald Trump den 22. Januar zu einem Tag, an dem sich daran erinnert werden soll, wie, »Jede Person – geboren und ungeboren, arm, niedergeschlagen, behindert, gebrechlich und alt, hat einen inhärenten Wert. Auch wenn jeder Weg unterschiedlich ist, ist kein Leben ohne Wert oder unbedeutend.«

Das Land habe die Verpflichtung »das kostbare Geschenk des Lebens in jeder Phase, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod, zu schützen,« schreibt Trump.

»In der jüngsten Geschichte haben wir einen Rückgang der Gesamtzahl von Abtreibungen in unserem Land bezeugen können,« so die Stellungnahme weiter. Im Zeitraum von 2007-2016 habe die Rate der Abtreibungen um 26 Prozent abgenommen. »Alle Amerikaner sollten diesen Rückgang von Abtreibungen Feiern, die gerettete Leben darstellen.«

Aber Trump nutzt die Gelegenheit nicht, um sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Vielmehr drängt er auf weiteren Fortschritt in der Zukunft.

»Es gibt immer noch mehr zu tun und als Präsident werde ich weiterhin dafür kämpfen, das Leben der Ungeborenen zu schützen.«

Diese Aufgabe erstrecke sich über die Landesgrenzen hinaus: »Meine Administration baut auch eine internationale Koalition auf, den Begriff der Abtreibung als grundlegendes Menschenrecht zu verwerfen. Bisher sind 24 Länder, die mehr als eine Milliarde Personen umfassen, dieser wichtigen Sache beigetreten. Wir lehnen alle Projekte ab, die versuchen, ein globales Recht auf steuersubventionierte Abtreibung bis zur Geburt auf Nachfrage zu unterstützen. Und wir werden niemals ermüden, unschuldiges Leben in unserem Land oder andernorts zu verteidigen.«

Wie seine Vorgänger Ronald Reagan, George Bush sen. Und George W. Bush stand die »Heiligkeit« des Lebens am 22. Januar im Zentrum.

»Als Nation müssen wir der tiefen Wahrheit treu bleiben, dass alles Leben ein Geschenk Gottes ist, das jedem Menschen unermesslichen Wert und unermessliches Potential verleiht. Unzählige Amerikaner sind unermüdliche Verteidiger des Lebens und Verfechter der Verletzlichen unter uns. Wir sind dankbar für diejenigen, die Frauen unterstützen, die unerwartete Schwangerschaften erleben, die Frauen heilen, die Schwangerschaftsabbrüche hatten, und für diejenigen, die Kinder durch Pflege und Adoption in ihren Häusern willkommen heißen. Am Tag der nationalen Heiligkeit des menschlichen Lebens feiern wir das wunderbare Geschenk des Lebens und erneuern unseren Entschluss, eine Kultur aufzubauen, in der das Leben immer verehrt wird,« so die Verlautbarung.

(jb)