Kommentar zu Künstler solidarisieren sich mit Hausbesetzern von Peter Ehrlich

In München wurde in den 80er Jahren die Münchner Linie gefahren. Das hieß: kein Haus bleibt länger als 24 Stunden besetzt….es wird ohne WENN und ABER geräumt. Hat bestens funktioniert.
Ich kann mich noch an ein besetztes in der Landwehrstraße erinnern. Die Polizei fuhr dort vorbei und hat den Besetzern mitgeteilt, dass sie in zwei Stunden zurückkommen und das Haus räumen. Die Chaoten haben das Haus vorher verlassen, denn mit dem Schlagstock wollten sie nicht aus dem Haus komplementiert werden.
Man sieht, dass es geht, wenn Politik und Polizei es wollen. Aber der völlig unfähige Senat unter Mega-Versager Müller schafft das nicht.
Aber Bayern kann 7 Milliarden Euro Finanzausgleich an diese Versager in Berlin jährlich zahlen.