Kommentar zu Feministin: Verzicht auf Kinder für den Klimaschutz von Santiago de Chile

Ein gutes Beispiel, besser kinderlos zu bleiben.
Die Kinder würden mir bei einer so schwer gesörten und dekadenten Frau leid tun.

Für die Überbevölkerung sorgen übrigens die Menschen in Afrika, Indien und China. Kaum vorstellbar, daß man dort solchen „Argumenten“ Gehör schenkt…