Balkanesen dick im Drogengeschäft – vier Heroin-Dealer an einem Tag festgenommen

Im Zuge von Observationstätigkeiten hielten Beamte des Landeskriminalamts Wien (LKA), Außenstelle West, am gestrigen Donnerstag im Bereich U1-Station Alaudagasse (Wien-Favoriten) einen mutmaßlichen Drogenhändler an. Bei der Personendurchsuchung fand man ca. 550 Gramm Heroin und ca. 10 Gramm Kokain im Gewahrsam des Mannes (serbischer Staatsbürger). Der 29-Jährige wurde festgenommen.

Montenegriner in Drogen-Wohnung erwischt

Drei weitere mutmaßliche Heroindealer wurden von Kriminalbeamten der EGS (Einsatzgruppe Straßenkriminalität) im Bereich der U3-Station Hütteldorfer Straße bzw. in einer Wohnung in der Brestelgasse (Wien-Ottaktring) festgenommen. Zwei der Festgenommenen (18, 22; beide montenegrinische Staatsbürger) hatten zuvor an drei bekannte Abnehmer Heroin verkauft. Die dritte Festnahme (21; ebenfalls aus Montenegro) erfolgte in einer Bezugswohnung, wo diverse Utensilien zum Suchtgiftverkauf aufgefunden wurden.

Balkanesen in starker Konkurrenz zu Nigerianer-Mafia

Schon seit Jahren drängen Balkanesen, vor allem Serben, verstärkt ins (harte) Wiener Drogengeschäft, das zuvor fast monopolartig von der nigerianischen Mafia organisiert worden war. Quelle: LPD Wien

Der Beitrag Balkanesen dick im Drogengeschäft – vier Heroin-Dealer an einem Tag festgenommen erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.