Merkwürdig: Was hat Ralf Stegner mit „Nikoläusen in der Fotze“ zu tun?

Ralf Stegner, der Vizekanzler der Herzen, ist ja immer für eine Überraschung gut. Auch im neuen Jahr enttäuscht er uns nicht. Am 2. Januar zum Beispiel twitterte er: „Gute Idee des Kollegen“ und verlinkte irgendeinen Quatsch eines SPD-Politikers bezüglich Windkraft. Doch daran ist noch nichts Überraschendes. Überraschend ist hingegen die Verlinkung hinter dem Satz „Gute Idee des Kollegen“, sie lautet: @MatthiasMiersch.

Matthias Miersch? Nie von ihm gehört. Mal Wiki fragen …

Matthias Miersch ist ein deutscherPolitiker der SPD. Er ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und seit Juli 2015 Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD-Bundestagsfraktion. Zudem ist er seit dem 4. Dezember 2017 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit; Energie; Ernährung und Landwirtschaft sowie Tourismus.

Wikipedia

Aha. Nun gut, klicken wir mal auf den Link, der auf die Twitter-Seite von diesem Miersch führen soll …

Nanu! Was ist denn DA los?! Was schreibt der Miersch da bloß? Lesen wir doch mal rein …

Ich liebe es süße Sachen zu lutschen also hab ich hier mal 2 Nikoläuse erst gelutscht und dann in meine nasse Spalte gesteckt. Schön weit auseinander gezogen damit du tief in meine Milffotze schauen kannst. Natürlich hab ich den leckeren Pussysaft von den Nikoläusen abgeleckt, willst du auch so einen haben?

Kisses Julia

amarotic.com

Gibt es etwa eine Porno-Connection zwischen Stegner und Miersch? Natürlich nicht. Die Erklärung ist einfach: SPD-Politiker Matthias Miersch hat überhaupt kein Twitter-Profil, die Seite, die Ralle verlinkte, ist nicht echt. Stegner wollte wohl einen Hashtag setzen und setze stattdessen ein At-Zeichen.
Das Erstaunliche ist nur: Das alles ist jetzt zwei Tage her und Stegner ist sein Versehen immer noch nicht aufgefallen.  

Recherche: Lisa Licentia

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren