Italien als Achillesferse der Eurozone

Ein Artikel von TichysEinblick

Eigentlich sollte jedem vernünftigen Menschen klar sein, dass eine europäische Währungsunion, wenn sie überhaupt funktionieren kann, und das ist an sich schon sehr zweifelhaft, vollständig dysfunktional bleibt, solange Griechenland und Italien Mitglieder einer solchen Währungsunion sind. Zu stark ist in diesen Ländern der Widerstand der Wähler gegen jede echte Reformpolitik, die auch auf Kosten etablierter Interessen geht, zu sehr ist Politik hier gleichbedeutend mit Patronage traditioneller Art, der es etwa primär um die Versorgung von Klienten im Staatsapparat, aber auch um den Schutz ihrer Interessen vor der Justiz und den Steuerbehörden geht.

Der Beitrag Italien als Achillesferse der Eurozone erschien zuerst auf Tichys Einblick.