Afghanische Messerstecher nach Bluttat von der Polizei gefasst

Am Abend des 13. Dezembers kam es im Bereich Antonsplatz in Wien-Favoriten zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Afghanen und einem weiteren Mann unbekannter Nationalität. In weiterer Folge soll es zum Einsatz eines Messers durch einen der drei Afghanen gegen den 29-jährigen Passanten gekommen sein. Die drei Afghanen aus dem Asylantenmilieu flüchteten nach der Messerattacke vom Tatort .

Nach einer Fahndung der herbeigerufenen Polizei konnten die drei Afghanen im Alter von 20, 22 und 25 Jahren in der Quellenstraße ausgeforscht und festgenommen werden. Auch ein Messer, die mutmaßliche Tatwaffe, konnte sichergestellt werden.

Opfer erlitt Stichverletzungen im Hand- und Kniebereich

Das Opfer der Messerattacke erlitt Stichverletzungen im Hand- und Kniebereich. Es wurde durch die Wiener Berufsrettung erstversorgt und anschließend zur weiteren Wundbehandlung ins Spital eingeliefert.

Jetzt wird durch die Polizei der genaue Tathergang vor Ort und durch Befragung der Verhafteten, des Opfers und allfälliger Zeugen ermittelt.

Der Beitrag Afghanische Messerstecher nach Bluttat von der Polizei gefasst erschien zuerst auf Unzensuriert – Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.