Claudia Roth fordert deutsche Staatsbürgerschaft für sogenannte „Klimaflüchtlinge“

Ein entsprechender Antrag der Grünen dazu steht bereits am Freitagmittag auf der Tagesordnung des Bundestages. In dem Antrag wird die Bundesregierung zu einem größeren Engagement in dieser Angelegenheit aufgerufen. „Die Klimakrise ist Ursache von Migration und Flucht – gerade im globalen Süden, der am wenigsten zur Erderwärmung beigetragen hat“, sagte Roth weiter. „Klimaschutz ist deshalb eine Frage globaler Gerechtigkeit.“ Dies werde in Deutschland bislang zu wenig beachtet.

Handlungsbedarf sieht die Bundestagsvizepräsidentin besonders mit Blick auf die Bürger pazifischer Inselstaaten, die im Meer zu verschwinden drohen. Die Bewohner von Staaten wie Tuvalu und Kiribati dürften nicht staatenlos werden, wenn es ihr Land nicht mehr geben sollte. „Das internationale Recht fordert dazu auf, Staatenlosigkeit zu vermeiden“, sagte Roth. Dafür könne auch „eine Staatsbürgerschaft im aufnehmenden Land eine Option sein“.

DIE WELT | 13. Dezember 2019

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Immer, wenn man denkt, die unfassbare Dummheit der Ökofaschisten wäre nicht mehr zu toppen, kommt Claudia Roth daher und führt einem wieder die Grenzenlosigkeit ebendieser Dummheit vor Augen.
Alles, was diese Frau absondert, ist so dermaßen falsch und dumm, dass noch nicht einmal mehr das Gegenteil richtig ist. Dazu fällt einem dann auch nichts mehr ein, man ist einfach nur noch fassungslos.

Claudia Roth kann von Glück sagen, dass § 185 StGB nicht die Beleidigung des Intellekts vernünftiger Menschen beinhaltet, sonst säße sie lebenslänglich.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.