Medizinfrau Ursula und der Erkältungstanz

Villach. 12.12.2019. Es schneit. Überraschenderweise. Laut Wettervorhersage hätte es lediglich in Osttirol sowie in höheren Lagen Schnee geben sollen. Aber wie sagt man passenderweise: Alle reden über das Wetter. Niemand unternimmt etwas dagegen.

Brüssel. 11.12.2019. Die neue Präsidentin der EU-Kommission erklärt den „Green Deal“ Kontinentaleuropas. Eine Billion Euro soll in die Entkarbonisierung des Kontinents investiert werden. Zusätzlich soll die EZB ihre monatlichen Anleihenkäufe in der Höhe von 20 Milliarden Euro entlang klimaneutraler Richtlinien ausrichten. Der deutsche EU-Beitrag beispielsweise soll um über acht Milliarden Euro in den nächsten sieben Jahren ansteigen. Zur Bekämpfung des Klimas.

Alle reden über das Klima. Die EU unter Berliner Federführung unternimmt etwas dagegen.

Dummerweise sind Wetter und Klima zwar zwei unterschiedliche Begriffe, jedoch artverwandt. Man könnte man von einem kausalen Nexus sprechen.

Das Wetter umfasst Temperaturen sowie Niederschläge innerhalb kurzer Zeiträume sowie räumlich begrenzt. Das Klima umfasst Temperaturen sowie Niederschläge innerhalb langer Zeiträume sowie großer räumlicher Ausdehnung.

Den Beweis für die problematische Treffgenauigkeit der Prognosen müssen Meteorologen regelmäßig antreten. Den Beweis für die problematische Treffgenauigkeit der Prognosen müssen Politiker, Klimaforscher sowie streikende Schulkinder erst im Jahre 2050 antreten.

Kein Politiker von heute ist mehr im Amt. Kein Klimaforscher von heute wird mehr lehren. Und die Schulschwänzer werden es bereuen, nicht mehr gelernt zu haben.

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Politiker und Klimaforscher treten vor die Öffentlichkeit. Sekundiert durch hysterische junge Mädchen. Die neuen Ministranten der Klimareligion.

Sie verkünden, dass es eine absolute Notwendigkeit, eine ebenso unverzichtbare wie unabdingbare Aufgabe, eine völlig alternativlose Maßnahme sei, dass es morgen oder übermorgen regnet. Andernfalls steht nicht nur die Zukunft der Menschheit, sondern die gesamte Existenz unseres Planeten auf dem Spiel.

Daher müssten umgehend Notstandsbeschlüsse gefasst sowie Milliarden an Steuergeldern in die Hand genommen werden. Schamanen und Medizinmännern gleich, welche bunt bemalt Regentänze vollführen.

Richtig: Sie würden entweder an der Zurechnungsfähigkeit all dieser Juristen, Ökonomen, Physiker, Ärzte, Redakteure, Kardinäle, Bischöfe etc. zweifeln oder einen Plan zur Entrechtung, Enteignung sowie Umverteilung vermuten.

Die Vernunftbegabten unter den angesprochenen Berufsgruppen müssen sich natürlich nicht angesprochen fühlen.

Der logische Umkehrschluss im Hinblick auf die unpräzise Prognosefähigkeit von Wetter und Klima lässt eine entsprechende Schlussfolgerung über den „Green Deal“ zu. Mit dem Unterschied, dass der Beweis erst zu einem Zeitpunkt angetreten werden muss, wenn die Verantwortlichen nicht mehr unter uns weilen oder längst im Ruhestand sind.

Jedoch haben ihre Nachfolger den Kontinent fest im Griff. Kleine autarke Kollektive werden den Boden bewirtschaften. Strom gibt es lediglich wenige Stunden am Tag. Vor den leeren Regalen bilden sich lange Schlangen. Die Einwohnerzahl ist entsprechend geschrumpft. Ebenso die Lebenserwartung. Die Mobilität beschränkt sich auf die Reichweite von E-Autos. Jedoch muss man zwischen Warmwasser, Licht oder einer halben „Tankfüllung“ wählen. Kommunikation beschränkt sich auf Hörensagen, da die Energie für Internet, Radio und Fernsehen nicht mehr reicht. Printprodukte befinden sich in der festen Hand sowie Kontrolle des Regimes. Deren Repräsentanten genießen natürlich nach wie vor die Privilegien des karbonintensiven Komforts der modernen Zivilisation.

In der Tat handelt es sich hierbei um den „Mann auf dem Mond-Moment“ Europas. Während sich USA und China ein Wettrennen Richtung Mars liefern, wird Europa seine blühenden Landschaften, fruchtbare Böden, pittoreske Orte sowie historische Metropolen in eine unwirtliche, karge sowie fatalistische Düsternis verwandeln. Nuklearer Winter ohne Atomwaffen.

Der geneigte Leser meint, der Verfasser dieser Zeilen übertreibt?

Die Wirtschaftskammer Österreich, die mit Wirtschaft so viel zu tun hat wie die Deutsche Demokratische Republik mit Demokratie, plant verschärfte Kontrollen von Krankenständen. Während zehntausende Scheinasylanten das System erstürmen durften, müssen Arbeitnehmer zur Finanzierung ebendieser Schieflage und anderer Schieflagen den Schraubstock widerspruchslos hinnehmen.

In Amerika hat ein Immobilienunternehmer zur selben Zeit zehn Millionen Dollar an Gratifikation für seine Mitarbeiter ausbezahlt. 50.000 Dollar je Mitarbeiter.

Der Nebel des Grauen liegt über dem Kanal. Kontinent abgeschnitten.

[Autor: G.B. Bild: www.wikipedia.org/mm Lizenz: CC BY-SA 3.0]

Der Beitrag Medizinfrau Ursula und der Erkältungstanz erschien zuerst auf ZurZeit.