Neoosmanische Machtansprüche im Mittelmeer brüskieren die EU

“Die Türkei und Libyen haben ein Seegrenzabkommen im östlichen Mittelmeer geschlossen – obwohl es gar keine gemeinsame Seegrenze gibt. Im Konflikt um die Ausbeutung von Gasvorkommen will Ankara Fakten schaffen. Einmal mehr wird Brüssel blossgestellt….” Bericht in der NZZ, hier