Hongkong-Krise: US-Senat droht China mit neuen Sanktionen

Die Demonstrationen setzten sich fort. Besonders die Studenten, die sich in der Polytechnischen Hochschule verschanzt haben, wollen nicht aufgeben. Die chinesischen Sicherheitskräfte gehen weiterhin hart gegen die Demonstranten vor. Jederzeit können neue Massenproteste losbrechen. Die Volksrepublik China drohte bereits mehrfach indirekt mit einem militärischen Eingreifen, falls die Lage eskalieren sollte.Der US-Senat reagierte prompt. Einstimmig beschloss der Senat, Peking mit neuen US-Sanktionen zu drohen, falls die Regierung in Peking und die Behörden in Hongkong weiterhin mit Gewalt gegen die demonstrierenden Studenten vorgehen [siehe Bericht »n-tv«]. Besonders wurde der Einsatz von Tränengas und Gummigeschossen angeprangert.
Die Regierung in Peking regierte ihrerseits empört. Dies sei eine innere Angelegenheit Chinas. In Hongkong müssten Gewalt und Chaos gestoppt werden.