Weidel: Allensbach-Umfrage bedeutet Bankrotterklärung durch die Bürger für die GroKo

Berlin, 20. November 2019. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, kommentiert eine aktuelle Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, derzufolge das Vertrauen der Bürger in die Leistung der Regierung und die politische Stabilität des Staates erosionsartig verfallen ist:

„Die Bürger haben die GroKo-Minderleister genau durchschaut: Diese Regierung wird nur noch durch die blanke Angst vor dem Verlust von Macht und Posten zusammengehalten. Dafür nimmt sie in Kauf, mit faulen Kompromissen und planlosem Aktionismus das ganze Land gegen die Wand zu fahren.

Die Eigenlobhymnen, mit denen die GroKo-Größen sich das eigene Versagen schönreden, sind nur ein dünner Vorwand zum Weiterwursteln. Außerhalb der eigenen Filterblase erreichen die abgehobenen Sprüche keinen mehr. Mit diesen Umfrageergebnissen hat die Bundesregierung ihre Bankrotterklärung durch die Bürger schwarz auf weiß.

Von der Amtszeit dieser Bundeskanzlerin wird als Fazit übrigbleiben, dass ihre Regierung die politischen Institutionen dieses Landes und das Vertrauen der Bürger in die Funktionsfähigkeit des Staates zutiefst erschüttert hat.

Neuwahlen wären in einer solchen Lage das Gebot der Stunde, um dem Elend ein Ende zu bereiten. Aber diese Regierung ist zu nichts mehr fähig – nicht einmal mehr zum Koalitionsbruch.“

 

Der Beitrag Weidel: Allensbach-Umfrage bedeutet Bankrotterklärung durch die Bürger für die GroKo erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.