Missbrauch: Überzogene Summen bei Opferentschädigungen sind kontraproduktiv

Laut Vorschlag einer Arbeitsgruppe der Deutschen Bischofskonferenz soll künftig pauschal jedes Opfer von sexuellem Missbrauch eine Entschädigung von 300.000 Euro erhalten. Zu dieser Kommission gehören auch Bischöfe – ebenso wie Betroffene. Ein Gastbeitrag von Felizitas Küble Derart hohe Beträge kennt man sonst nur aus den USA, die ein grundsätzlich anderes Schadensersatzrecht haben als wir in […]

Der Beitrag Missbrauch: Überzogene Summen bei Opferentschädigungen sind kontraproduktiv erschien zuerst auf Philosophia Perennis.