Zum Tod des Jungen ohne Namen vor 100 Tagen

Zum 100. Tag der Ermordung des 8 jährigen Jungen vom Frankfurter Hauptbahnhof beklagt Uli Henkel, AfD MdL aus München, dass der Bub leider “namenlos” geblieben ist und insoweit schon bald aus unserem kollektiven Gedächtnis verschwunden sein wird. Dass dahinter durchaus System stecken könnte drängt sich förmlich auf…