Es wird wieder selektiert: Lauterbach (SPD) schließt Juden aus!

„Brandner wurde abgewählt mit allen Stimmen gegen die AfD. Die Demokratie hat sich gewehrt. Den Rechtsausschuss kann kein Fremdenfeind und Judenhasser leiten. Auch Fremde und Juden haben die gleichen Rechte wie wir und müssen vom Ausschussvorsitzenden würdevoll behandelt werden.“

Karl Lauterbach | SPD | Auf Twitter | 13. November 2019

Klassisches Eigentor für Karl Lauterbach (SPD, der Volltrottel mit der Fliege): Wirft Stephan Brandner von der AfD völlig zu Unrecht Judenhass vor und erweist sich im selben Atemzug als Antisemit erster Güte.
Da kann man ja fast dankbar sein, dass Lauterbach den Juden die gleichen Rechte einräumen will. Wo sie, für Lauterbach, doch nicht so wirklich dazugehören. Sie sind halt, obwohl in Deutschland geboren und seit Generationen Deutsche, für Lauterbach so etwas wie Fremde.
Er ist wieder da. Der Antisemitismus von Links.
Lauterbach, treten Sie zurück. (Von was auch immer.)

Der Tweet wurde übrigens gelöscht, der Original-Link zeigt dies an:

Ach, und Übrigens:

Karl Lauterbach
@Karl_Lauterbach
SPD Bundestagsabgeordneter, der noch selbst tweetet.

Karl Lauterbach | SPD | Auf Twitter |

Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN