Feenstaub und Einhörner

Italien, endlich aus der salvinischen Umklammerung der diffusen Ängste um angebliche Migrantenströme befreit und wieder weltoffener Racketenhafen, richtet seine Prioritäten neu aus und pflügt eine bildungstechnische Fahrtrinne aus, in deren Heckwelle die kommende alpine Schwarzgrüne Traumregierung fröhlich dahindümpeln wird: Gretologie wird zu einem eigenen Pflichtschulfach und soll danebst auch alle anderen Fächer sinngebend durchdringen.
Das gesamte Bildungsministerium wird einem Änderungskurs unterzogen, um Nachhaltigkeit und Klima zum Zentrum des Ausbildungsmodells zu machen“, so Fioramonti.
Puh, das hört sich an wie aus dem „Paten“. Eine rauchige Stimme hallt durch die Flure: „Es gibt einen Änderungskurs, und der gilt für alle, verstanden Luigi? Sonst gehst du in der Bucht von Neapel nach Bimsstein tauchen, und das mit Badeschuhen aus Beton…“
Nachhaltigkeit und Klima“. Warum nicht „Feenstaub und Einhörner“?
Die Ausrichtung des gesamten Schulwesens am allein seligmachenden Katholizismus ist überwunden, dieser hat sich nach 2000 Jahren in seinem Anspruch als Endzeitreligion abgenudelt, und da eine Ausrichtung der Bildung an Naturwissenschaft und daraus abgeleiteter Technik, also Logik, sich als schädlich im Hinblick auf die Lenk- und Regierbarkeit des Pöbels erwiesen hat, muss nun also eine neue Endzeitreligion her, an der sich die gesamte Bildung ausrichten soll. Denn es müssen Emotionen her, Bilder vermittelt werden, deshalb heißt es ja Bildung und nicht Wissung oder Könnung. Man muss nichts wissen oder können, man muss nur die richtigen Bilder im Kopf haben, damit man sich an diesen festhalten kann, wenn Haltung gefragt ist.
Also lernen die Kinder Italiens bald mehr über die menschgemacht verglühende Erde, die sich im Fieber schüttelt, bis sie vor Überhitzung im steigenden Meer versinkt, wenn, ja wenn sie nicht brav ihre Eltern bedrängen, sich nicht so verstockt an ihrem Lebensstil festzuklammern und begeistert für höhere Steuern hüpfen gehen und SUV-Fahrer mit Pflastersteinen bewerfen. Und für höhere Steuern streiken. Außerdem für höhere Steuern demonstrieren und den Politikern über alle Medien entgegenschreien, wann sie endlich das Klima retten und die verdammten Steuern erhöhen.
Wenn die Steuern erst einmal 90% betragen, dann wird die Erde beschließen, doch nicht zu verglühen oder zu ertrinken und sich auch sonst weigern, unterzugehen, wie schon viele ähnliche Male vorher. Nur die Steuern werden bleiben.
Und noch bevor diese Sau final über dem klimaerwärmten Medienfeuer gar gebrutzelt ist, wird bereits das nächste Ferkel gemästet. Denn 90% heißt ja nicht, dass da nicht noch Luft nach oben wäre…