Ohne Morddrohung geht gar nichts

Wer heute keine Morddrohung erhält, der taugt einfach als CDU/CSU/FDP/LINKE/FDP – Politiker nichts. Ja, es ist fast so, als wäre derjenige in der Bedeutungslosigkeit versunken. Vor einigen Jahren hat es noch gereicht, wenn eine informationsgeile Journalistin einen Mann bezichtigt hat, er hätte ihr vor Jahren gesagt, daß ihre Brüste gut ein Dirndl füllen würden. Aber seit sich herausgestellt hat, daß das die Aufregung meistenteils erstunken und herbeigelogen war, hat sich das abgenutzt. „Was, der hat die Frau als Frau bezeichnet? Wo bleibt der Aufschrei?“ Da ist es doch gut, daß man jetzt wenigstens Morddrohungen hat. Damit man in den Nachrichten vorkommt. Wenn man sonst nichts kann, hat oder geleistet hat. Wird man nächstens auf Plakaten lesen, „wählt Räuber Hotzenplotz, den mit den meisten Morddrohungen?“ Das wird den Wähler überzeugen. Mit Sicherheit.